dystopian pleasure | szene instrumental

13.10. 2018 | Schlossatelier


"Nichts wird sein wie es heute scheint, und nichts ist heute so, wie es dann scheinen wird.
Ein Rhizom aus Sound, Trashinstrumentarium, Visuals und Performance einer Gesellschaft, welche schon längst den Faden verloren hat, welchen sie beansprucht zu weben."

Text zur Uraufführung am 5. Mai 2018, Graz Minoritensaal

Besetzung:

Denovaire
/ komposition & konzept, synthesizer und keyboards
Wolfgang Hattinger / einstudierung und leitung szene instrumental
Elisa Azarra / bassflöte, c-flöte, piccolo
Grilli Pollheimer / percussion und drums
Margarethe Maierhofer-Lischka / kontrabass und e-bass
Simon Frick / violine und e-violine
Peter Venus / klangregie

Inhalt:
medusa mi amor
/ für bassflöte solo, 2016 gewidmet Elisa Azzará

glittering belt / für e-violine, flöte, kontrabass und perkussion, 2016

steam punk #3 / für bassflöte, e-violine und e-bass, 2016

shanzin / für offenes ensemble, 2016

steam punk #4 / für verstärktes ensemble, 2016

dystopian pleasure / für elektrisches ensemble, 2016-2018
gewidmet Wolfgang Hattinger und szene instrumental

_______________________________

Samstag 13.10. 19:30 Uhr
Schlossatelier
Ticket € 20 / 30

Karten / Tickets
_______________________________