Rusanda Panfili

Violine Solistin


Die rumänische Geigerin Rusanda Panfili wurde 1988 in Chisinau, Moldawien, geboren. Sie begann ihr Violinstudium in Rumänien an der George-Enescu-Musikschule in Bucarest und im Alter von 11 Jahren wurde sie Jungstudentin am Konservatorium der Musik und Darstellende Kunst in Wien. Im November 2015 schloss Rusanda ihr Magisterstudium mit Auszeichnung an der Musikuniversität Wien ab. Sie gewann ihren ersten Violin-Wettbewerb in Italien im Alter von 10 Jahren. Darauf folgten viele weitere internationale Preise wie Rodolfo Lipizer, Fidelio, Louis Spohr sowie Stipendien wie Herbert von Karajan und Yamaha International, die sie als Schülerin des berühmten Geiger und Professor, Alexander Arenkow erhalten hat.Als Solistin spielte sie unter anderem mit den Jerusalem Symphonikern, den Grossetto Symphonikern, den Santo Domingo Philarmonikern, mit dem moldawischen und dem rumänischen staatlichen Orchester, der Weimarer Staatskapelle und arbeitete mit Künstlern, Komponisten und Dirigenten wie Hans Zimmer, Aleksey Igudesman, Hyung-Ki Joo, Horia Andreescu, Christos Hatzis, Ghenadie Ciobanu, John Psathas, Erwin Schrott und Vadim Repin. Außergewöhnliche Projekte wie Fasten Seatbelts, The League of X-traordinary Musicians, SCURDIA und Rojotango Live haben eine große Rolle in Rusanda’s Entwicklung gespielt.

Sie ist nicht nur als klassische Musikerin, Geigerin und Bratschistin auf der Bühne zu sehen, sondern auch als Tänzerin, Schauspielerin und Sängerin. Im Frühling 2016 wurde Rusanda eingeladen, als Solistin bei der Hans-Zimmer-Live-Tournee mitzuwirken und spielte über 30 Konzerte in Europa. Im Frühling 2018 ist sie wieder als Solistin bei der The World of Hans Zimmer-Tournee zu hören. Mit Ihrem eigenen Projekt Panfili & Friends spielt sie klassische, zeitgenössische Musik, eigene Kompositionen und Arrangements, die von Folklore der Weltmusik inspiriert ist. Als leidenschaftliche Designerin entwirft Rusanda ihre Bühnenkleidung selbst.

rusandapanfili.com